Sonntag, 24. Juli 2011

Holeradijöö dideldö...


Unser Verlag verlost für ein Konzert von Marianne & Michael im Herbst Karten und auch ein Fanpaket incl. eines Treffens mit M&M. Ich soll die Gewinnerbetreuung übernehmen. Werd` dann mal wieder eine Gelegenheit haben, mich in`s Dirndl zu werfen. Wenn schon denn schon - was sein muss muss sein (auch wenn unser Verkaufsleiter einen Lachkrampf bekam als ich ihm mitteilte er habe gefälligst in Lederhosen zu erscheinen). Aber ich muss sagen, wenn ich ein Dirndl anhabe (was äußerst selten der Fall ist) ich fühl mich gut und nicht etwa verkleidet.


Es macht echt Spaß - vor allem, wenn ich mit meinen Mädels im Pulk auftrete.

Etwas das mich auch beschäftigt - apropos Volksmusik: Amy Winehouse. Eine begnadete Stimme und welch eine Verschwendung. Das Managment muss sich doch in der Lage befinden, solchen Künstlern auch eine physische und psychische Hilfe zu sein. Ich finde, hier sollte eine moralische Verantwortung über dem Geldverdienen stehen. Warum läßt man jemanden überhaupt eine Bühne betreten, wenn er sich in einem Zustand von völligem Kontrollverlust befindet und selbst überhaupt nicht mehr in der Lage ist, eine Entscheidung zu treffen. Bei solch labilen Menschen muss man doch umsomehr ein gewisses Verantwortungsbewußtsein aufbringen (selbst wenn diese bereits erwachsen sind denn, manche werden eben nie so richtig erwachsen). Aber nein, die Künstler werden werden auch noch mit allen möglichen Grammys, Awards und Auszeichnungen für ihr katastrophales Verhalten belohnt. Im Endeffekt ist natürlich jeder für sein Leben selbst verantwortlich auch dann, wenn man sich in einem Zustand befindet, in dem man gar keine Verantwortung mehr übernehmen kann.

Mein Appell an labile Stars: Vielleicht solltet ihr das Genre wechseln. Volksmusik heißt das Zauberwort! Oder ist ein Jodler bekannt der sich irgendwelchen Drogenexzessen hingegeben hat? Obstler zählt nicht.

1 Kommentar: