Donnerstag, 11. September 2014

Nebenjob für Teenager

Mama ich brauch Geld... Teenieltern ist dieser Satz sicher nicht unbekannt. Unsere Jüngste (wird 14) hat jetzt ein dreiviertel Jahr Zeitung ausgetragen. Ich hatte damals nur unter der Bedingung zugestimmt dass ich mich nicht in irgend einer Weise daran beteiligen muss - weder Prospekte reinlegen noch austragen. Never, never, never. Nein - auch nicht als Aushilfe! Aber was ist wie immer das Ende vom Lied? Ich hab`s doch ab und zu getan. Weil: viel Hausaufgaben, Unterricht, Fussballtraining.
Also wurde das wieder abgeschafft.  Jetzt ist sie wieder auf der Suche... Ist auch gar nicht so einfach weil sie in ihrem Alter nicht alles machen darf.

Unsere Mittlerste (wird jetzt 16) hat es da etwas einfacher. Ab Sonntag kann sie bei Heimspielen jetzt im Sportheim bedienen und seit letzten Monat arbeitet sie als "Bespaßer" im Schwimmbad. Dies also als Tipp für die Kids: Es werden oft Jugendliche im Schwimmbad gesucht die bei Kindergeburtstagen die Animation mit Wasserspielen übernehmen (meistens für 1-2 Stunden). Vor allem wird das jetzt mit der kühleren Jahreszeit wieder aktuell. Im Internet kann man sich reichlich Tipps für Wasserspiele holen. Zum Beispiel: Wer hat Angst vorm weißen Hai? Himmel und Hölle oder wieviele Leute passen auf eine Luftmatratze...

 Ein weiterer Tipp ist der Verkauf  auf dem Flohmarkt...Aber da sollte man darauf achten dass die Ware noch in einem guten Zustand ist. Kinder brauchen meist keine Standgebühr bezahlen.
...oder ihr hängt im Kindergarten Abreiß-Zettel aus dass ihr Kindermädchen machen wollt.
...oder macht eine Haushaltsliste: Spülmaschine ausräumen  50 Cent, Müll raustragen 50 Cent, Bügeln die halbe Stunde 2 €, staubsaugen etc....
...bei Oma  oder den älteren Nachbarn im Garten helfen, rasenmähen, auf dem Gehweg Unkraut wegmachen

Ich finde es wichtig, dass Kinder auch erfahren wo das Geld herkommt und wie schwer es zu verdienen ist. Und dass man erst mal sparen muss um sich was leisten zu können. Denn, das ist das große Manko unser Generation: Alles wird auf Pump gekauft. Das gab es früher nicht. Eine große Schuld  tragen daran auch die Banken und Firmen, die für jeden Scheiß einen Kredit gewähren. Auch dass die Konten so leicht zu überziehen sind. Kreditkarten - hab ich kein Geld wird eben mit Plastik bezahlt. Kein Problem! Frei nach dem Motto: Was Lacoste die Welt, Geld spielt keine Rolex






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen